Wann waren Sie das letzte Mal beim Augenarzt?

 

Wahrscheinlich ist es schon sehr lange her und längst überfällig.  Die meisten argumentieren: „Ich bekomme sowieso frühestens in sechs Monaten einen Termin“ oder „Ich habe ja keine Beschwerden, warum soll ich dann zum Arzt gehen?“. Verständlich, wenn man an überfüllte Wartezimmer und langwierige Terminabsprachen denkt. Und dennoch: Gesundheitsvorsorge ist unerlässlich und überaus wichtig!

Als Kontaktlinsenstudio beschäftigen wir uns jeden Tag mit dem vorderen Augenabschnitt: Hornhaut, Bindehaut, Tränenfilm, Lidkanten. Die Augengesundheit hat hier immer oberste Priorität. Doch um einen umfassenden Einblick in den Gesundheitsstatus des Auges zu gewinnen, ist das Innere des Augapfels mindestens genauso wichtig. Und genau hier kommt unsere Easy Scan Netzhautkamera zum Einsatz. 

 

Wie funktioniert das Screening?

Der Vorteil der Easy Scan Netzhautkamera besteht darin, dass die Messung schnell, unkompliziert und ohne Nebenwirkungen erfolgt. Eine Aufnahme dauert lediglich ein paar Sekunden. Anders als bei bisher üblichen Verfahren mit einer Lupe, muss für dieses Netzhaut Screening die Pupille nicht erweitert werden. Das heisst, es werden keine Augentropfen benötigt und die Sicht ist nach der Messung nicht eingeschränkt. Mittels modernster Lasertechnologie werden nicht nur die Netzhaut, sondern auch tiefer liegende Zellschichten gescannt. Die verwendeten Infrarot- und Grünlaser sind dabei absolut harmlos und unschädlich für die Augen.

 

Anschließend wird ein detailliertes Netzhautbild erstellt, an dem Aufälligkeiten optimal erkannt, beurteilt und dokumentiert werden können. Wir nehmen uns viel Zeit um mit Ihnen Stück für Stück das Gesehene zu besprechen und mögliche Veränderungen der Netzhaut aufzuzeigen.

 

Falls Anzeichen einer Erkrankung vorliegen, besteht weiterhin die Möglichkeit, Ihre Ergebnisse telemedizinisch auswerten zu lassen. Dafür arbeiten wir mit einem Ärzteteam aus München zusammen, welches sich auf die Früherkennnung von Netzhauterkrankungen in Kooperation mit der Easy Scan Kamera spezialisiert hat. Sie erhalten dann innerhalb weniger Tage einen ausführlichen Bericht und somit Auskunft über eventuelle krankhafte Veränderungen und deren Folgen.

 

 

Welche Erkrankungen können im Auge auftreten?

Grundsätzlich kann mittels eines Netzhaut-Screenings jede noch so kleine Veränderung an der Nervenfaserschicht aufgedeckt werden. Nicht jede Aufälligkeit ist jedoch behandlungsbedürftig. Zu den bekanntesten und schwerwiegendsten Augenerkrankungen gehören der Graue Star (Katarakt), der Grüne Star (Glaukom), die altersbedingte Makuladegeneration (AMD) und Retinopathia Pigmentosa.

Auch allgemeine Warnhinweise, wie Blutungen, Anheurismen, Verkalkungen, Stoffwechselstörungen, Thrombosen oder Pigmentveränderungen können Aufschluss über den Gesundheitsstatus des Auges geben. Da die feinen Gefäße auf der Netzhaut baugleich sind mit den kleinen Gefäßen in Hirn, Herz und Nieren, können sogar Rückschlüsse auf allgemeine Gesundheitsrisiken gezogen werden, wie z.B. das Schlaganfallrisiko, Diabetesrisiko oder erhöhten Blutdruck.

 

Wann und bei wem sollte ein Screening durchgeführt werden?

Hier gilt ganz klar: Gesundheitsvorsorge lohnt sich bei jedem! Krankhafte Veränderungen im Auge werden oft viel zu spät bemerkt, da der Betroffene keine Schmerzen hat und auch die Sehverschlechterung meist schleichend auftritt oder andere Ursachen dahinter vermutet werden. Allerdings gibt es einige Faktoren, die das Risiko einer Augenerkrankungen stark erhöhen.

 

Dazu gehören:

  • Hohe Kurzsichtigkeiten (Myopien)
  • Genetische Veranlagung
  • Erhöhter Blutdruck
  • Übergewicht
  • ungesunde, fettreiche Ernährung
  • Diabetes
  • Exzessives Arbeiten an Computerbildschirmen („Lichtstress“)
  • Alkoholismus
  • Rauchen

 

Die Früherkennung erster Anzeichen kann Sie vor einer ernsthaften Augenerkrankung bewahren. Oftmals reichen schon kleine Veränderungen des Lebensstils (z.B. Gesündere Ernährung) um die Warnsignale wieder verschwinden zu lassen oder den Krankheitsverlauf zu stoppen. Denken Sie daran, dass Sie nur dieses eine Paar Augen haben!

 

Ersetzt das Netzhaut-Screening den Augenarztbesuch?

 

Grundsätzlich gilt: das Screening ist nur ein Teil einer umfassenden Augenfürsorge, die weitaus mehr beinhaltet als lediglich den Netzhaut-Scan. Um eine Aussage treffen zu können ist es für uns ebenso wichtig eine eingehende Anamnese mit Ihnen durchzuführen, wie die Sehleistung zu kontrollieren, den Kammerwinkel zu begutachten oder einen Amslertest durchzuführen. Die Ergebnisse all dieser Tests liefern dann schlussendlich Hinweise darauf, welchen Risiken Sie möglichwerweise ausgesetzt sind.

Anschließend beraten wir Sie umfangreich, welche Möglichkeiten Ihnen zur Verfügung stehen und ob ein Gang zum Augenarzt ratsam ist oder ob vielleicht sogar der Hausarzt der erste Ansprechpartner wäre. Natürlich kann und darf nur ein entsprechender Arzt eine endgültige Diagnose stellen und dementsprechend therapieren. Mit unserer Arbeit bieten wir Ihnen eine zusätzliche Vorsorgemöglichkeit, die unkompliziert und kurzfristig funktioniert und eventuell sogar die Diagnosestellung beim nächsten Arztbesuch erleichtert.

 

Was kostet ein Netzhaut-Screening?

Netzhaut-Screening

mit Sofort-Auswertung  durch geschultes Personal                         39,- €

mit telemedizinischer Auswertung durch einen Augenarzt             59,- €

Kunden mit einem Gesundheitspaket (Abo) erhalten das

Netzhaut-Screening zum Sonderpreis von 20,- €.