Forscher prognostizieren, dass im Jahr 2050 mehr Plastik als Fische in unseren Ozeanen vorhanden ist. Eine Zukunftsvision, die jeden einzelnen von uns zum Nachdenken und Handeln anregen sollte. Auch wir hinterfragen jeden Tag unser Tun in Bezug auf Nachhaltigkeit und Umwelt und versuchen, einen Teil zu einer gesünderen Umwelt beizusteuern.

1. Aufklärung

Wussten Sie, dass jeder Mensch, jede Woche eine Kreditkarte isst? Zumindest ist das der Anteil von Mikroplastik der wöchentlich in unserer Nahrungskette landet. Damit Sie Ihre gebrauchten Kontaktlinsen nicht mit dem nächsten Fischbrötchen wieder zu sich nehmen, sollten diese fachgerecht entsorgt werden. Kontaktlinsen gehören nicht in die Toilette oder ins Waschbecken. Die Materialien werden im Klärwerk zwar zersetzt, aber nicht komplett herausgefiltert und landen so als Mikroplastik in unseren Meeren. Dort werden Sie von Fischen mit Plankton verwechselt und gelangen so auch in unsere Nahrungskette. Bitte entsorgen Sie Ihre Kontaktlinsen daher immer in der gelben Tonne.

2. Recycling

Heutzutage lässt sich nahezu jeder Rohstoff recyclen, warum dann alles neu kaufen? Wir haben uns auf die Fahne geschrieben, möglichst viele Dinge des Alltags aus recycelten Materialen zu nutzen. Dazu gehört vor allem eine saubere Mülltrennung. Kontaktlinsen und Blister, sowie leere Pflegemittelflaschen gehören in die gelbe Tonne. Papier in die Blaue. Wer sich unsicher über die Entsorgung seiner Kontaktlinsenmaterialien ist, hat jederzeit die Möglichkeit, diese bei uns abzugeben. Handtücher und Toilettenpapier bestehen bei uns schon lange aus recyceltem Rohstoffen, genauso wie Druckerpapier und sämtliche Flyer, die in unserem Namen produziert werden.

Auch bei der Auswahl von Produkten von Fremdherstellern achten wir auf den Umweltgedanken. In unserem Shop-in-Shop Bereich finden Sie diverse Artikel von Herstellern, die das Nachhaltigkeitskonzept leben. Dazu gehören z.B. handgemachte Lakritze aus Bornholm in recycelten Behältnissen, Sonnenbrillen, die aus Ozeanplastik produziert werden und passende Etuis aus Kork oder recycelten PET-Flaschen. 

3. Ressourcen sparen

Um unseren ökologischen Fußabdruck noch weiter zu verringern, ist es noch wichtiger, bereits vorhandene Produkte wiederzuverwenden und im Vergleich zum Recycling noch mehr Ressourcen zu sparen. Falls ein Zusenden von Linsen oder Pflegemitteln notwendig ist, nutzen wir ausschließlich bereits vorhandene Päckchen, die täglich bei uns eintreffen. Grundsätzlich bevorzugen wir jedoch einen Direktversand vom Hersteller zu Ihnen, denn das heißt: Weniger LKWs auf den Straßen und weniger CO2-Ausstoß.

Sie benötigen eine Kostenaufstellung für die Steuererklärung? Für den Ausdruck nutzen wir ausschließlich Druckerpatronen, die aufbereitet und wiederbefüllt wurden oder noch besser: lassen Sie sich die Dokumente einfach und bequem per E-Mail zusenden. Genauso freuen wir uns zu sehen, dass mittlerweile fast alle unsere Kunden ihre eigenen Beutel für die Abholung von Pflegemitteln und Linsen mitbringen. Und für alle Spontanen, die nichts dabei haben, gibt es einen Stoffbeutel oder eine Papiertüte von uns.

 

4. Was uns noch bewegt

 

Hilfe zur Selbsthilfe

In Deutschland ist die Versorgung mit einer Sehhilfe glücklicherweise selbstverständlich und für jedermann erschwinglich. Laut einer Studie der Weltgesundheitsorganisation der Vereinten Nationen bräuchten allerdings mehr als 700 Mio. Menschen eine Brille, können sich aber keine leisten. Diese Menschen können nicht arbeiten, Kinder und Jugendliche können nichts lernen, wodurch Sie von vornherein zu Armut verdammt sind. Mit der Unterstützung der Organisation OneDollarGlasses, leisten wir unseren Beitrag zu einer Welt, in der jeder die Möglichkeit hat, gut zu sehen. Die EinDollarBrille besteht aus einem leichten, flexiblen Federstahlrahmen. Sie wird von den Menschen vor Ort selbst hergestellt und verkauft. Die Materialkosten: rund 1 US-Dollar. Wenn Sie ebenfalls Hilfe zur Selbsthilfe leisten möchten, dann spenden Sie gern bei uns im Geschäft und ermöglichen Sie einem Menschen gutes Sehen.

Sonnenbrillen für die Existenz

Aufgrund einer persönlichen Erfahrung unserer Inhaberin Denise von Klitzing, haben wir uns außerdem entschieden, eine weitere Hilfsorganisation zu unterstützen. Bei einer Wanderung im Himalayagebirge lernte Sie viele Sherpas kennen, die dort ihr Geld als Bergführer und Gepäckträger verdienen. Sie berichteten, dass im Himalaya und in den Anden ein Großteil der Bevölkerung in extrem abgeschiedenen Regionen auf einer Höhe von 2.500 bis 5.000 Metern lebt – und dort das ganze Jahr über der Sonne (und somit den schädlichen UV-Strahlen) besonders intensiv ausgesetzt sind. Fast 80% der Bevölkerung leidet an schweren Augenerkrankungen und -entzündungen. Viele können ihrer Arbeit nicht mehr nachgehen und sind so in ihrer Existenz bedroht. Dabei könnte man dem so einfach vorbeugen: mit Sonnenbrillen. Die Organsiation SHADES OF LOVE sammelt neue und gebrauchte Sonnenbrillen und verteilt sie in den abgelegenen Hochgebirgsregionen. Bei allen gesammelten Sonnenbrillen wird sichergestellt, dass der UV Schutz mindestens 300/400 beträgt und jede Brille wird sorgfältig von professionellen Optikern gereinigt. Sie können Ihre ausrangierten Sonnenbrillen jederzeit bei uns abgegeben und wir garantieren Ihnen, dass sie genau dort landen, wo sie gebraucht werden, um Augenlicht eines Menschen zu bewahren.

Trinkwasser mit Soul

Vielleicht haben Sie sie in unserem Shop auch schon entdeckt – die Soulbottles. Die individuell designten Glasflaschen werden fair, klimaneutral, schadstoff- und plastikfrei produziert und helfen, jede Menge Müll zu vermeiden. Allein die Produktion von Plastikflaschen verbraucht im Jahr so viel Öl, wie man für den Betrieb von 1 Million Autos für jeweils 1 Jahr benötigen würde. Wenn Sie Leitungswasser aus der Soulbottle trinken, ist das gut für die Welt. Wasser aus dem Hahn ist eines der meistkontrolliertesten Lebensmittel und hat eine sehr gute Qualität. Und Sie machen einen Bogen um Weichmacher und andere Giftstoffe, die in Plastikflaschen enthalten sind. Die Flaschen sind robust, spülmaschinenfest und auslaufsicher. Und das wichtigste: Pro verkaufter Flasche wird 1 € an Trinkwasserprojekte von Viva con Aqua de St. Pauli e.V. und der Welthungerhilfe gespendet um auch anderen Menschen den Zugang zu sauberem Wasser zu ermöglichen.

 

Außerdem unterstützen wir…

 

  • den Naturschutzbund Deutschland        www.nabu.de
  • Ecosia – die Suchmaschine, die Bäume pflanzt       www.ecosia.org