Ursachen und Lösungen für Trockene Augen

Kennen sie folgende Symptome:

Brennen, Reiben, Rötungen am Auge, Fremdkörpergefühl („Sand im Auge“), Lichtempfindlichkeit,  Sehstörungen, sowie Empfindlichkeit gegenüber Wind oder trockene Luft?

Das können alles Symptome von trockenen Augen sein.

 

Kann man Kontaktlinsen tragen, wenn man trockene Augen hat? Diese Frage stellt sich bei unseren Kunden immer wieder.

Die Frage ist allgemein nicht zu beantworten, denn es gibt viele Arten von trockenen Augen. Bei vielen kann man mit Unterstützung sehr gut Linsen tragen.

Die wichtige Frage ist eher: welche Ursache hat das trockene Auge?

Grundsätzlich ist zu klären, ob zu wenig Träne produziert wird oder ob die Träne zu schnell verdunstet. Bei jeder unserer Anpassung und bei allen Kontrollen prüfen wir intensiv die Tränenstabilität und Zusammensetzung der Tränen. Bei der Anamnese und im Gespräch mit Ihnen klären wir mögliche Ursachen ab. Zusätzlich haben wir die Möglichkeit über diverse Messungen auch objektive eine genaue Aussage zu treffen.

Ursachen für trockene Augen liegen oft in der Umgebung und den Umweltreizen, denen wir täglich ausgesetzt sind. So führt zum Beispiel eine intensive Bildschirmarbeit dazu, dass man weniger blinzelt und dadurch weniger Träne produziert. Das Auge bleibt viel zu lange offen und die vorhandene Träne verringert sich durch Verdunstung. Klimaanlage und Heizungsluft verstärken diesen Effekt. 

Einfluss haben ebenfalls Medikamente, Kosmetika und auch Ernährung. Alles, was wir zu uns nehmen verändert auch zu einem Teil die Zusammensetzung der Träne. Nicht zu unterschätzen ist die richtige Art und Anwendung von Kosmetik. Mittlerweile haben wir umfangreiche Erfahrung mit einer Kosmetikfirma, die sich spezielle auf die Bedürfnisse von kontaktlinsenträgerinnen eingestellt hat. Wir beraten Sie dazu gern.

Da bei mehr als 75% aller trockene Augen die Verdunstung zu hoch ist, kann man mit vielen Maßnahmen die Tränenzusammensetzung wieder stabilisieren und so die Träne und das Auge gesund erhalten.

Kontaktlinsen befinden sich in der Tränenflüssigkeit, daher ist es wichtig die Kontaktlinsen optimal auf den Tränenfilm abgestimmt anzupassen. Die Art und die Materialien der Linsen wählen wir passend zu Ihrer Träne aus. Eine wichtige Rolle spielt auch das Pflegemittel, dass zur Reinigung genutzt wird. Diverse Studien zeigen, dass Konservierungsmittel in den meisten Kombi-Pflegemittel bei längerer Anwendung zu trockenen Augen führen können. Daher sind konservierungsmittelfreies Kontaktlinsenpflegemittel und Tränenersatzmittel zu bevorzugen.

Also gilt: In den meisten Fällen können Sie auch mit trockene Augen Kontaktlinsen tragen. Kommen Sie vorbei, damit wir eine gründliche Tränenfilmanalyse machen und Ihnen Lösungen anbieten können, wie Sie Ihre Tränen verbessern können.

 

5 allgemeine Tipps zur Verbesserung Ihrer Träne:

  1. Frische Luft tut gut

Die Luft in geheizten Räumen ist in der Regel sehr trocken. Regelmäßiges Lüften schafft hier Abhilfe. Noch besser sind Spaziergänge an frischer Luft, mag es draußen auch mal neblig oder kalt sein.

  1. Luftzirkulation im Auto drosseln

Das Auto ist ein kleiner abgeschlossener Raum, der durch Lüftung und Klimaanlage schnell sehr trocken wird. Es gilt: je wärmer die Luft, desto trockener ist sie auch. Also  sollte die Luftzirkulation möglichst niedrig eingestellt werden und der Luftstrom sollte nie direkt auf die Augen gerichtet sein.

  1. Ausreichend trinken

Ebenso wie die frische Luft trägt auch eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme ganz allgemein zu einem guten Allgemeinbefinden bei und hilft, trockene Augen zu vermeiden.

  1. Lidkanten sanft reinigen

Ein wichtiger Bestandteil des Tränenfilms ist die obere Schicht. Diese Lipidschicht sorgt dafür, dass die Tränenflüssigkeit nicht zu schnell verdunstet. Das Sekret wird in Drüsen produziert, die an den Lidkanten sitzen. Eine vorsichtige, sanfte Reinigung mit warmen Wasser und anschließender Massage der Lidkante kann die Funktion dieser Drüsen unterstützten.

Für alle, die sich selbst intensiv mit dem Thema trockener Augen auseinandersetzten möchten, können wir Ihnen die Website www.tearfilm.org empfehlen. Hier sind unter Anderem drei Studien einsehbar.