Sehoptimisten – Optometrisches Visualtraining

Das Sehen spielt eine wichtige Rolle im Leben und wird meist als selbstverständlich angesehen.

Aber wie so vieles, ist auch Sehen ein Lernprozess. Von Geburt an bis hin zum Erwachsenenalter wird es kontinuierlich erlernt und präzisiert. Dabei kann es vorkommen, dass bestimmte Bereiche in der Entwicklung zurückbleiben, langsamer erlernt werden. Die Ursachen dafür können vielfältig sein. Man betrachtet dabei vier Teilbereiche: Augenbewegungen, Koordination beider Augen (räumliches Sehen), Fokussieren (scharfes Sehen) sowie die Wahrnehmung und Interpretation des Gesehenen.

Visualtraining greift die Bereiche auf, die bei Beeinträchtigung des Sehens mit einer Brille oder Kontaktlinsen nicht versorgt werden können.

Beim Visualtraining werden durch individuell zugeschnittene Trainingsprogramme Entwicklungsdefizite im Sehen abgebaut und Beschwerden verringert oder sogar abgestellt.

 

Optimierung von Lese-, Schreib- und Lernprozessen bei Kindern

 

Lesefaule Kinder sind oft fleißige Bienchen

Verschiedene Ursachen können Störungen in der Entwicklung des Sehens auslösen. So können die Umstände der Geburt oder eine Krankheit im frühen Kindesalter die Entwicklung des Sehens hemmen. Auch das Umfeld des Kindes kann die Entwicklung des visuellen Systems unter- oder überfordern. Zum Beispiel fehlt es häufig an Möglichkeiten, für die Entwicklung der Augenbewegungen notwendige grob- und feinmotorische Fähigkeiten beim Balancieren oder Klettern zu erlernen. 

Little girl having fun playing on monkey bars

Zudem kommen unsere Kinder in einem Alter zur Schule, in dem das Sehen noch nicht vollständig entwickelt ist. Lesen und Schreiben bedeutet dann ein enormes Stresspensum für unsere Kleinen. Das spontan hohe Pensum an statischen Sehaufgaben im Nahbereich kann in einigen Fällen Funktionsstörungen hervorrufen. Unser visuelles System ist eher für die dynamischen Sehaufgaben in ferneren und mittleren Distanzen ausgelegt.

 

Wie funktioniert und entwickelt sich das Sehen?

Alle Kinder müssen nach der Geburt das Sehen zunächst einmal erlernen. Dabei wird das Visuelle System, welches aus den Augen, Sehbahnen und dem Gehirn besteht, kontinuierlich bis ins Erwachsenenalter präzisiert. Während dieses vielschichtigen Lernprozesses sollten folgende 4 Teilbereiche des Sehens gleichberechtigt und ineinander greifend ausgebildet werden:

    1.  Die Augenbewegungen

           beim Verfolgen von Objekten und bei Blicksprüngen

     2.  Das Fokussieren der Augen

           für einen scharfen Seheindruck

     3.  Das exakte Ausrichten beider Augen

          auf einen angeblickten Punkt

     4.  Die Wahrnehmung und Interpretation 

          des Gesehenen im Gehirn

 

Diese Auflistung zeigt deutlich, dass die Qualität des Sehens nicht allein durch die Sehschärfe bestimmt wird und daher nicht in allen Fällen nur eine herkömmliche Brillen- oder Kontaktlinsenkorrektion allein Abhilfe schaffen kann. Eine ebenso bedeutende Rolle spielt vor allem auch die Zusammenarbeit beider Augen als Team und die Wahrnehmungsverarbeitung.

 

Anzeichen von visuellen Wahrnehmungsstörungen

 

Folgende Anzeichen können Symptome visuell bedingter Anstrengungsbeschwerden sein:

  • Augenbrennen
  • Augenrötung
  • Augenschmerzen oder Druckgefühl
  • häufiges Reiben der Augen 
  • Kopfschmerzen in Stirn-und Schläfenregion
  • Vermeiden von Lese- oder Naharbeit
  • schnelles Nachlassen der Lese- oder Schreibqualität bei andauernder Naharbeit
  • schnelles Ermüden beim Lesen
  • fehlende Sinnerkennung beim Lesen
  • Konzentrationsprobleme oder Hyperaktivität

 

Folgende Reaktionen können durch visuelle Sehstörungen hervorgerufen werden:

  • Zusammenkneifen der Augen
  • häufiges Stirnrunzeln
  • Schließen eines Auges beim Lesen
  • Schiefhalten des Kopfes 
  • Schiefsitzen
  • Verdrehen des Heftes
  • zu dichter Lese- oder Schreibabstand
  • Verrutschen in der Zeile 
  • Zuhilfenahme des Fingers beim Lesen
  • Auslassen oder Hinzufügen von Wörtern oder Buchstaben
  • Buchstabenverwechslungen bei b, d, p und q
  • stolperndes Lesen
  • Ungeschicklichkeit (häufiges Stoßen an Tisch- oder Türkanten, Schwierigkeiten beim Ballspielen)
  • Blendempfindlichkeit

 

Was können wir für Ihr Kind tun?

Wir erstellen eine visuelle Analyse Ihres Kindes, wenn aus Sicht eines Augenarztes sichergestellt wurde, dass keine Augenerkrankung vorliegt. Hierzubefragen wir Sie und Ihr Kind zu auftretenden Beschwerden und Anzeichen von Sehstörungen. Danach untersuchen wir mit verschiedensten Testen alle 4 Teilbereiche des Sehens kindgerecht. Die Messwerte werden danach ausführlich bewertet, indem sie mit altersspezifischen Normwerten verglichen werden.

Nach der Auswertung aller Informationen können wir mit hoher Wahrscheinlichkeit ableiten, ob ihr Kind visuell bedingte Lese-Lernprobleme besitzt.

Tired sad and drepressed little kid boy at home making homework at the morning before the school starts. Little child doing excercise. Elementary school and education: Boy writing letters and numbers

Finden wir diesbezüglich keinerlei Hinweise, so sind wir bestrebt mit Ihnen gemeinsam weitere Spezialisten hinzuzuziehe, die sich mit anderen Sinnesverarbeitungsprozessen beschäftigen, wie z.B. Ergotherapeuten, Logopäden, Neurologen oder Sprachheilpädagogen und viele mehr. Bei Sehfunktionsstörungen empfehlen wir diejenige Maßnahme, die im Falle Ihres Kindes am effektivsten Defizite abstellen könnte. Hierzu eignen sich spezielle (Brillen-)Korrektionen, die die Zusammenarbeit beider Augen als Team optimieren oder ein eigens auf Ihr Kind zugeschnittenes optometrisches Visualtraining.

Kommt ein Training in Frage, so verbessert ihr Kind spielerisch über einen Zeitraum von ca. 6 Monaten alle 4 Bereiche des Sehens in 14tägigen Übungsunterweisungen à 45 Minuten. Diese ständig erweiterten Übungen müssen dann täglich 15 Minuten zu Hause wiederholt werden. Sie sind so konzipiert, dass sie ins tägliche Leben integriert werden können und sich so die optimierten Funktionen des Sehens langanhaltend festigen.

Vereinbaren Sie gern einen Termin für eine visuelle Analyse (Screening) unter: 0381-4965756.

Bitte laden Sie sich vor dem Screening diese Fragebögen herunter und lassen Sie uns diese vorab per Mail, Post oder Fax zukommen, damit Frau von Klitzing sich optimal auf Ihr Kind vorbereiten kann.

Download Anamnesebogen Schule Seite 1

Download Anamnesebogen Schule Seite 2